Was

Als erfahrene Techniker haben wir mit Unterstützung von Branchenkennern die Kürbiserntemaschine AgroStahl Phönix übernommen.. Wir sind somit die neue Heimat der originalen Axial-Druschtechnik und machen die gelbe Revolution zur Revolution in der Kürbistechnik. Gemeinsam mit unseren Partnern stehen wir für Kompetenz vom Acker bis zum Kern – Ernten.Waschen.Trocknen.

Vor Löschung der Firma AgroStahl Maschinenfabrik GmbH haben wir die Rechte und alle Vermögenswerte des Unternehmens gekauft. Herzstück dabei ist Ergebnis von über 5000 Stunden Konstruktionsarbeit – die gesamten digitalisierten Pläne und das 3D-Modell der Erntemaschine. Darüber hinaus sind damit die Wort-Bildmarke „AgroStahl – die gelbe Revolution“ und „Phönix Agro Stahl“, sowie Logos, die Website und alle Fotorechte in unserem Besitz. Sogar Vorrichtungen für die aufwendige Herstellung komplexer Schweißkonstruktionen auf aktuellem technischen Stand haben wir übernommen. Die Erntetechnik wird zur Gänze von uns abgedeckt, die Bereiche Waschen und Trocknen bearbeiten wir gemeinsam mit unserer Partnerfirma Milteco GmbH.

Wer

Typisch für die Region wurde uns die Verbundenheit mit dem Ölkürbis in die Wiege gelegt. Als Landwirte und leidenschaftliche Techniker können wir mit der Beteiligung an der Ascon3 die Revolution in der Kürbistechnik selbst gestalten. Mit unseren weitern Teilhabern, der Alwera AG und Franz Kapaun, können wir auf ein breit gestreutes Netzwerk in der Kürbisbranche zurückgreifen.

Wir – Bernhard Pfeiffer und Franz Matzer – kennen uns seit dem Präsenzdienst im Jahre 2005 und waren schon zuvor Arbeitskollegen. Als leidenschaftliche Techniker können wir mit der Ascon3 die Kürbistechnik aktiv mitgestalten. Franz Kapaun unterstützt uns mit seinem Branchenwissen vor allem im Verkauf. Durch seinen Einsatz Ende 2019 hat er die Phönix Erntemaschine in der Heimat des steirischen Ölkürbis gesichert. Die Alwera AG als starker Partner gibt uns jungen Eigentümern Sicherheit und Starthilfe. Als steirisches Kürbiskernunternehmen hat sie Interesse die Weiterentwicklung der Kürbistechnik zu unterstützen. Eine umweltfreundliche Ernte ist für sie ein zentraler Punkt, wozu die sparsame Erntemaschine Phönix stark beiträgt.

Warum

AgroStahl hat viel geleistet, um diese Maschine zu entwickeln. Das sollte nicht umsonst gewesen sein! Deswegen nehmen wir mit der Übernahme der Maschinenrechte und der Konstruktionsdaten der revolutionären Erntemaschine volle Fahrt auf. Durch direkten und persönlichen Kontakt wollen wir mit Kunden eng zusammenarbeiten und die Technik laufend verbessern.

Die Vorteile der Kürbiserntemaschine AgroStahl Phönix sind bei allen in der Branche bekannt. Nicht nur, dass Verschleißteile nicht mehr mit Flex und Schweißgerät getauscht werden müssen, sondern einfach verschraubt sind, überzeugt jeden. In Zeiten des Klimawandels ist auch der sparsame Kraftstoffverbrauch am Zuggerät ein großes Plus, wobei gleichzeitig die Reinigungsleistung von über 1000kg trockene Kerne pro Stunde beeindruckt. Diese Vorzüge noch zu verbessern ist unser Anspruch, deshalb suchen wir die Rückmeldung unserer Kunden im persönlichen Gespräch. Die einzigartige Kundenbetreuung werden wir mit den erfolgreichen Nacherntechecks und der 24h Erntehotline fortsetzen.

Geschichte

Ascon3 Maschinenbau GmbH

  • Ende 2016: Gründung der ASCON Maschinenbau GmbH (abgeleitet von Agro-Stahl-Constructions) als Dienstleister im Bereich Konstruktion und Weiterentwicklung für die AgroStahl Maschinenfabrik GmbH
  • Anfang 2017: Übernahme der Konstruktionsdaten für Kürbis Wasch- und Trocknungsanlagen der Firma SCHIGAN Maschinen und Anlagenbau, damit wird neben Kürbisernte der Fokus auf Waschen und Trocknen gelegt
  • 2017: Abwicklung eines Großprojekts für 1000ha Kürbisanbaufläche in Serbien mit technischer Ausarbeitung und Gesamtabwicklung für Ernten, Waschen, Trocknen bis zum BigBag-Abfüllen
  • 2018: Markteinführung Kürbisschieber Aero F1 mit 25% mehr Flächenleistung durch neuartiges Antriebspolygon
  • Ende 2019: Übernahme der Rechte aus der AgroStahl Maschinenfabrik Gmbh und damit neue Heimat der originalen Axial-Druschtechnik für die Kürbisernte
  • Jänner 2020: Umbenennung in Ascon3 und Aufteilung der Firmenanteile zu je einem Viertel an Bernhard Pfeiffer, Franz Matzer, Franz Kapaun und Alwera AG

Kürbiserntemaschine Agro-Stahl Phönix

  • 2013-2015: Harald Jäger und Thomas Stiefmaier entwerfen den Prototypen Agro-Stahl AXR 325 mit erster Axial-Druschtechnik für die Kürbisernte in Wundschuh, Graz Umgebung
  • September 2015: Erste Vorführung des gelben Prototypen vor großem Publikum beim Erlebnistag steirischer Ölkürbis in Stainz
  • Ende 2015: Harald Jäger und Thomas Stiefmaier gründen die AgroStahl Maschinenfabkrik GmbH, wo das zukunftsweisende Konzept des Prototypen zur serienreifen Erntemaschine „Phönix AXR 325“ entwickelt wird
  • August 2016: Im Einführungsjahr werden gleich 24 Phönix AXR 325 an zufriedene Kunden ausgeliefert
  • Anfang 2017: Nach dem Ausstieg von Thomas Stiefmaier aus der AgroStahl Maschinenfabrik wird Harald Jäger alleiniger Eigentümer
  • Bis 2019: Die Erntemaschine wird in 6 verschiedene Länder exportiert und stetig weiterentwickelt
  • Ende 2019: Nach Übernahme der Rechte aus der AgroStahl Maschinenfabrik hat die Agro-Stahl Phönix eine neue Heimat in der Ascon3 Maschinenbau GmbH

Offene Stellen

BüromitarbeiterIn

Teilzeit 16 bis 20h

Aufgaben

  • Organisation des Büromanagement und Abwicklung der Korrespondenz
  • Angebote für Ersatzteilbestellungen erfassen
  • Kundentermine organisieren
  • Lieferscheinkontrolle und Rechnungsvorbereitung

Anforderungen

  • Kaufmännische Ausbildung mit ersten Berufserfahrungen
  • Erfahrung im Büromanagement eines technischen Betriebs von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit MS Office
  • Organisationstalent und Flexibilität
  • Eigenverantwortlichkeit und Kommunikativ
  • 4- oder 5-Tage Woche möglich

Arbeitsumfeld

  • Mitarbeit in einem kleinem motivierten Team von Technikern
  • Dynamisches Arbeitsumfeld mit kurzen Wegen in der Abstimmung
  • Herzliche Willkommenskultur und Verbundenheit zur Region

Je nach Qualifikation und Berufserfahrung erwartet Sie ein Mindestbruttogehalt von € 2.108,09 auf Vollzeitbasis






Im Zuge der DSGVO (EU Datenschutzgrundverordnung) sind personenbezogene Daten zu löschen, nachdem der Zweck dieser Verarbeitung erfüllt ist. Um Ihre Bewerberdaten dennoch in Evidenz halten zu können benötigen wir Ihre Einwilligung.


Diese Einwilligungen können jederzeit einzeln oder gesamt mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.